DATEN NUTZEN

UNSER LEISTUNGSANGEBOT

DATEN NUTZBAR MACHEN

  • INFO
  • Das MOBILITY LAB unterstützt Innovationsvorhaben beim Zugang zu Daten. Es gibt Orientierung zum vorhandenen Datenangebot in der Stadtregion Graz (Open Data, Open Government Data, beschränkt/ nicht frei verfügbare Daten). Somit werden benötigte Daten und Informationen, z.B. zu Qualität, Aktualität, Verfügbarkeit in den Dokumentationen rasch aufgefunden.
    Bei der Anfrage und beim Bezug von Daten vermittelt das MOBILITY LAB zwischen den Innovationsvorhaben und den Daten bereitstellenden Behörden.
    Zusätzlich werden Daten, die innerhalb des MOBILITY LAB erfasst wurden, und Ergebnisse aus Auswertungen dieser Daten zur Verfügung gestellt, damit auch andere Innovationsvorhaben einen Mehrwert daraus ziehen können.

    IHRE VORTEILE

    • Rascher Zugang zu Daten durch guten Überblick zum Datenangebot
    • Vermittlung zwischen Datenbereitstellern und Datennachfragern
    • Vorbereitete Prozesse und Vereinbarungen für die Datennutzung
    • Austausch von Daten mit anderen Innovationsträgern
    • Verständliche Dokumentationen erleichtern den Umgang mit den Daten

    DIE KOSTEN
    Basisleistung (kostenlos für die NutzerInnen)

    VERFÜGBARKEIT
    sofort

  • KONTAKT
  • Dr. Stefan Kollarits
    E: stefan.kollarits@prisma-solutions.at
    Dipl.-Ing. Ulrike Brocza
    E: ulrike.brocza@prisma-solutions.at
    T: 02236 / 47975

    VERKEHRSDATEN MIT SENSOREN ERHEBEN

    • INFO
    • Mittels Sensoren können dynamische Daten aus dem Verkehrsgeschehen gewonnen werden.
      Das MOBILITY LAB bietet Beratung zu Erhebungsmethoden, Sensor-technologien und Vorteilen durch die Kombination von Sensortypen an. Sensoren werden über die Dienstleistung „Neues Testen“ (Laborausstattung) zur Verfügung gestellt.

      IHRE VORTEILE

      • Einsatz der richtigen Sensortechnologie(n) in Abhängigkeit von der Fragestellung
      • Beratung und Begleitung von Feldtests
      • Empfehlung möglicher Sensorkombinationen je nach Fragestellung

      DIE KOSTEN
      Kostenlose Basisleistung: Methodenberatung
      Kostenpflichtige ZusatzleistungBegleitung von Feldtests ab einem Personalaufwand > 5h

      VERFÜGBARKEIT
      Voraussichtlich ab 1. Quartal 2019

    • KONTAKT
    • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Ing. Martin Berger | Dipl.-Ing. Isabel Stumfol
      martin.kp.berger@tuwien.ac.at | isabel.stumfol@tuwien.ac.at
      T: 01/58801 280 713

      DATEN VERARBEITEN: PRÜFEN / AUFBEREITEN / ANALYSIEREN

      • INFO
      • Das MOBILITY LAB unterstützt Innovationsvorhaben bei allen Schritten der Datenverarbeitung. Neben fundierter Beratung werden Verfahren bzw. konkrete Aufgaben zur Datenverarbeitung angeboten, wie:

        • Datenprüfung (Vollständigkeit, Plausibilität, etc.)
        • Datenharmonisierung
        • Informationsanreicherung durch GraphMatching und räumliche Verschneidungen
        • Routinen zur (semi-)automatisierten Erkennung von Datenmustern

        Zusätzlich können spezifische Auswertungen, auch mit Verknüpfung von Geo-Daten oder statistischen Daten, maßgeschneidert für konkrete Fragestellungen erstellt werden, wie z.B.

        • Fahrplan-Analyse
        • Reisezeitschätzung, etc.

        IHRE VORTEILE

        • Belastbare Ergebnisse durch geeignete Methoden und geprüfte Daten
        • Verarbeitung großer Datenmengen
        • Zügige Verarbeitung von Daten durch vorhandene Routinen
        • Mehr Aussagekraft durch das Zusammenführen von Daten unterschiedlicher Quellen
        • Komplexe Auswertungen durch Unterstützung von ExpertInnen

        DIE KOSTEN
        Kostenlose Basisleistung: Standardisierte Verarbeitungsroutinen Kostenpflichtige Zusatzleistung: Spezifische Verarbeitungsroutinen, die maßgeschneidert für ein Innovationsvorhaben umgesetzt werden.

        VERFÜGBARKEIT
        sofort

      • KONTAKT
      • Dr. Stefan Kollarits
        E: stefan.kollarits@prisma-solutions.at
        Dipl.-Ing. Ulrike Brocza
        E: ulrike.brocza@prisma-solutions.at
        T: 02236 / 47975

        DATEN VERARBEITEN: GEWICHTUNG / HOCHRECHNUNG

        • INFO
        • Häufig liegen Verkehrsplanern nur unzureichende Daten über den Radverkehr vor. Manuelle Zählungen bilden häufig nur einen kleinen Zeitbereich ab und stationäre Zählungen sind räumlich eingeschränkt. Aus diesem Grund wird mittlerweile verstärkt versucht, Mobilitätsdaten (Quell-Zielbeziehungen, Routenwahl, Wartezeit, etc.) über spezielle Smartphone-Apps zu erhalten. Die via Smartphone-App erhobenen Daten der App-Nutzer stellen jedoch nur einen kleinen Teil aller Fahrten („sample“) im Untersuchungsgebiet dar. Zusätzlich bilden sie nur das Verhalten von App-Nutzer ab und stellen aktivere Nutzer überrepräsentativ dar.
          Um aus der Stichprobe eine repräsentative Quell-Ziel Matrize zu erhalten, die in makroskopischen Verkehrsmodellen Anwendung finden kann, ist eine Gewichtung und Hochrechnung der Stichprobe auf die Gesamtheit notwendig. Die gewichtete und hochgerechnete Nachfragematrize (Quell-Ziel-Matrize) stellt den IST-Zustand dar und kann für weitere Untersuchungen verwendet werden.

          IHRE VORTEILE

          • Nutzung von Mobilitätsdaten der App-User in makroskopischen Verkehrsmodellen
          • Übertragbarkeit auf die Gesamtbevölkerung
          • Überprüfung des IST-Zustands
          • Zukunftsszenarien durch Prognose möglich

          DIE KOSTEN
          Kostenlose Basisleistung: Erstberatung zur Methodik
          Kostenpflichtige Zusatzleistungen: Datensichtung, Spezifische Durchführung der Gewichtung und Hochrechnung der Stichprobe.
          Erstellung der Nachfragematrix für den IST-Zustand.

          VERFÜGBARKEIT
          Ab 4. Quartal 2018

        • KONTAKT
        • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Fellendorf | Dipl.-Ing. Stefan Flucher
          martin.fellendorf@tugraz.at | stefan.flucher@tugraz.at

          ERGEBNISSE DARSTELLEN / DATEN VISUALISIEREN

          • INFO
          • Daten, die in Mobilitätserhebungen oder mittels Sensoren erfasst wurden, müssen visualisiert werden, um Aussagen daraus abzuleiten. Ebenso ist es notwendig, Auswertungsergebnisse in Karten oder Diagrammen zu veranschaulichen, um sie weiteren Personen oder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das MOBILITY LAB bietet dazu ein Set an Visualisierungsmethoden für Mobilitäts- und Verkehrsdaten. Dieses umfasst:

            • Kennzahlen aus dem Bereich Mobilität & Verkehr
            • Darstellung von Verkehrsdaten und -prognosen
            • Erstellung von Standard-Diagrammen bis hin zu komplexen Diagrammen, z.B. mit Raum-Zeit-Bezug
            • Kartenlayer zur Realisierung von Web-Karten

            Die Visualisierungsmethoden werden entsprechend den Anforderungen aus den Innovationsvorhaben laufend weiterentwickelt. Dabei kommen verschiedene Werkzeuge (z.B. Visualisierungs-, Statistiksoftware) zum Einsatz.

            IHRE VORTEILE

            • Vergleichbarkeit der Ergebnisse durch standardisierte Kennzahlen
            • Verbesserte Kommunikation der Ergebnisse an eine bestimmte Zielgruppe bzw. an die Öffentlichkeit
            • Optimale Darstellung von räumlichen Daten in Web-Karten mit Interaktionsmöglichkeiten

            DIE KOSTEN
            Kostenlose Basisleistung: Standardset zur Visualisierung von Mobilitäts-/ Verkehrsdaten
            Kostenpflichtige Zusatzleistung: Spezifische Visualisierungen, die maßgeschneidert für ein Innovationsvorhaben umgesetzt werden.

            VERFÜGBARKEIT
            sofort

          • KONTAKT
          • Dr. Stefan Kollarits
            E: stefan.kollarits@prisma-solutions.at
            Dipl.-Ing. Ulrike Brocza
            E: ulrike.brocza@prisma-solutions.at
            T: 02236 / 47975