image
image
image

PROJEKTINFO

Radnetzstudie im steirischen Kernballungsraum

Der Radverkehr im Kernballungsraum Graz wachst, und sollte um die Dekarbonisierungsziele zu erreichen noch weiter wachsen. Derzeit fehlt es allerdings an ein leistungsfähiges, zusammenhangendes und stadtgrenzüberschreitendes Radverkehrsnetz. Weil die Errichtung derartiger Netze große Investitionen verlangen, hat die Planung solcher Netze möglichst evidenzbasiert zu erfolgen. Durch die Anwendung neuer Datenquellen ist dies in der Radnetzstudie auch für den Radverkehr erstmals möglich. Ziel der Radnetzstudie ist es basierend auf die neuen Datenquellen ein strategisches Zielnetz für das Radverkehr im Jahr 2030 zu erarbeiten. In der Dimensionierung dieses Netzes wird eine Steigerung des Radverkehrsanteils entsprechend mitberücksichtigt. Somit lassen sich Potentiale für die Förderung des Radverkehrs durch die Errichtung eines zukunftsfähiges Radverkehrsnetz erkennen. Das definierten strategischen Zielnetz dient als Grundlage für die Konzeption und Errichtung neuer Radachsen sowie Radabstellanlagen.

Das Projekt „Radnetzstudie im steierischen Kernballungsraum“ wird durch das MOBILITY LAB auf drei Weisen unterstützt:
1 – Methodischer Konzeption automatischer Attribution eines Radverkehrsgraphen
2 – Methodischer Konzeption beim Generieren von Referenzdaten für Radverkehr mittels Data Fusion
3 – Methodischer Konzeption funktionale Netzgestaltung für Radverkehr

Projektbeteiligte:
Amt der Steiermärkischen Landesregierung A16 – Verkehr und Landeshochbau
Bike Citizens Mobile Solutions GmbH
Technische Universität Graz – Institut für Straßen- und Verkehrswesen
PLANUM – Fallast Tischler & Partner GmbH

Kontakt:
Simone Feigl, MSc
Bike Citizens Mobile Solutions GmbH
s.feigl@bikecitizens.net

PROJEKTDATEN

DAUER

2018 – 2019+