Unser Jury hat entschieden!

Wir bedanken uns bei Uwe Trattnig (FH-Joanneum), Roland Reischl (Die Woche), Renate Mußbacher (Stadt Graz) und Alfred Nagelschmied (Land Steiermark) für die Expertise und die Entscheidung.
Großer Dank vor allem aber an alle EinreicherInnen. Wir werden alle Anregungen und Ideen in unsere Arbeit mit aufnehmen und bestmöglich unterstützen.

Drei Siegerprojekte wurden von unserer Jury ausgewählt:
Platz 1 ging an die Idee “Park2Park – Von einem Parkplatz zu einem Park”.
Der Wiener Verein “M21 International” möchte mit einem modulartigen System einen Parkplatz innerhalb von kürzester Zeit in einen Aufenthaltsort, grüne Insel oder Spielplatz verwandeln. Es geht dabei um eine temporäre Nutzung, die einfach auf- und abgebaut werden kann.

Platz 2 ging an den Bike-Tower.
In diesem “Garagen-Turm” der Firma “mmciteplus” können Fahrräder nicht nur sicher abgestellt, sondern auch ausgeborgt werden. Als Fahrradabstellplatz der Zukunft bietet er auf geringem Grundriss eine hohe Anzahl von Parkmöglichkeiten und liefert damit eine spannende Anwendung für den urbanen Raum.

Platz 3 ging an das Team von “Carry Larry” für ihren Beförderungs-Larry.
Maschinen-Bau-Studenten der TU Graz haben eine Transportfahrzeug für den innerstädtischen Gütertransport entwickelt. Als so genanntes “AUV” (Advanced Urban Vehicle), eine Verbindung von Lastenrad, Segway und E-Roller soll es den Grazer StadtbewohnerInnen als E-Cargo-Bike-Sharing dienen.

Wir werden uns um eine Umsetzung dieser Projekte bemühen.

Roland Reischl, Alfred Nagelschmied, Renate Mußbacher, Andreas Solymos und Uwe Trattnig (von links nach rechts)
Der Bike-Tower der Firma mmicteplus
Carry Larry
Park2Park von M21 International